NetApp Insight 2018 News: NetApp kündigt neue HCI Nodes und Switche an.

By | 24. Oktober 2018
Advertisements

Nachdem NetApp letztes Jahr mit seinem neuen HCI an den Start gegangen ist, haben sie nun neue Hardware für das HCI System angekündigt.

Neue NetApp HCI Compute Nodes:

Basierten die ersten HCI Nodes noch auf der Intel Haswell Architektur, so werden die neuen Nodes nun über die Intel Skylake Architektur verfügen. Des weiteren lassen sich nun die Compute Nodes granularer konfigurieren. Dabei geht es in erster Linie um die Anzahl der Prozessor Kerne, um ggf. lizenzoptimiert planen zu können. Ausserdem sehen wir nun neue Nodes mit 1 TB RAM. Bei den Vorgängern war bei 768 GB RAM Schluss.

 

Neuer NetApp HCI VDI Node H610C:

Eine weitere Neuerung ist die oft nachgefragte GPU Variante für Compute nodes. Mit dem H610C bringt NetApp nun ein für Windows 10 VDI Umgebungen optimierten 2HE Node für sein HCI auf den Markt.

 

 

Der H610C ist darauf ausgelegt bis zu 128 Office Desktops pro NOde in einer VDI zu betrieben. Dabei ist der H610C wie folgt ausgestattet:

  • 2x NVIDIA Tesla M10 GPUs
  • Intel Skylake Xeon 6130 (16 Kerne @2.1 GHz)
  • 512 GB RAM

Eigene Switche für HCI:

Na endlich. NetApp kündigte für sein HCI System eigene Switche an. Musste ich bisher darauf bauen, dass der Kunde bereits 10 GB Switche im Einsatz hat oder ihm sogar eigens 10 GB Switche für die HCI von Hersteller XY mit anbieten, so kann ich nun Mellanox SN2010 Switche direkt über NetApp mit anbieten. Der Vorteil? Der Support für die Switche wird von NetApp übernommen. Also kein Ping Pong der Verantwortlichkeiten mehr.

Der Mellanox SN2010 kommt mit 18 SFP+/28 Ports daher. Kann also sowohl 10 GB als auch 25 GB Ethernet bedienen.

Durch den Formfaktor von einer halben Höheneinheit, spart euch der SN2010 auch ein Bisschen Platz im Rack. Die vier 40 GB Ports könnt ihr für den Uplink in eure bestehende Infrastruktur nutzen.

Weniger Netzwerk Ports:

War ich in der ersten Generation von NetApps HCI noch „gezwungen“ mindestens vier SFP+/SFP28 Ports für jeden Compute Node bereitzustellen, so erlaubt NetApp nun den Einsatz von nur zwei Ports. Voraussetzung ist allerdings der Einsatz von VMWares vSphere distributed Switches. Lizenz!

 

Neue Version von Element OS:

Wie wir wissen, basiert NetApps HCI auf der Solidfire Infrastruktur. Diese wird mit dem Storage Betriebsystem Element OS betrieben. Element OS wird nun in der Version 11 erscheinen und bietet euch folgende Vorteile und Neuerungen:

  • SnapMirror zu ONTAP Cloud
  • IPv6 Management Netzwerk Unterstützung
  • Erhöhung der maximalen Volume Größe auf 16 TB
  • Unterstützung von verschiedenen Protection Domains (Stichwort Rackawareness)

Soweit die heißesten Neuigkeiten von NetApps HCI.

Grüße Der Schmitz

DISCLAIMER: Dieser Beitrag stellt meine persönlichen Beobachtungen dar und ist nicht offiziell durch NetApp, MELLANOX oder andere autorisiert. Fehlinterpretationen oder Missverständnisse vorbehalten.

 

Advertisements
Category: Allgemein Netapp Technik Schlagwörter: , ,

About DerSchmitz

Systems Engineer, Consultant und Blogger aus dem schönen Konstanz am Bodensee. Wenn ich nicht gerade in einem Rechenzentrum herumspringe, berate ich Kunden im IT Infrastruktur-Bereich. Das umfasst Storage, Server, Backup und Cloud-Einbindungen in IT Infrastrukturen. In meiner Freizeit sorge ich mich um meinen eigenen Garten, in dem ich mein eigenes Obst und Gemüse anbaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.