Ein etwas anderer Vergleich von SSD und HDD Storage

By | 17. Juli 2020
Advertisements

Hallo zusammen,
heute möchte ich euch einen Überblick über die Vorteile von All Flash Systemen gegenüber Systemen mit drehenden Disks geben.

Ich höre euch jetzt schon schreien:

Oh nein. Nicht noch ein Blog über die Vorteile von All Flash Systemen! Jetzt dreht DerSchmitz voll durch!

Natürlich wisst Ihr, dass All Flash Systeme schneller sind als Systeme mit drehenden Spindeln. Das brauch ich euch (hoffentlich) hier nicht erzählen.

Was ich euch schildern möchte sind ein paar andere interessante Fakten, welche in der HDD vs. SSD Betrachtung oft unter den Tisch fallen.

Um kein „Competitor Bashing“ zu betreiben vergleiche ich hier Äpfel mit Äpfeln also NetApp mit NetApp. Die Transferleistung zu anderen Herstellern überlasse ich dem geneigten und aufmerksamen Leser selbst.

Welche Vorteile hat nun also All Flash gegenüber reinen HDD Systemen?

Die Kontrahenten:

  • eine NetApp FAS 3220HA mit 48x 1TB BSAS und 72 x 2TB BSAS HDDs (ungefähre Kapazität 124 TB)
  • eine NetApp AFF A220 mit 24x 3,84TB SSD

Runde 1: Höheneinheiten

Die AFF A220 benötigt 2 Höheneinheiten, die FAS benötigt 26 Höheneinheiten. Klarer Sieger die All Flash Maschine. Auch Höheneinheiten im Rechenzentrum kosten bares Geld.

Runde 2: Kapazität

Sieht komisch aus, ist aber so. Die AFF schafft es auf 2 Höheneinheiten eine Kapazität von 165 TB unterzubringen. Die FAS schafft hingegen „nur“
124 TB auf 26 Höheneinheiten.

Wer von euch weiter oben bei der Anzahl der Disken und Disk Größen mitgerechnet hat, wird mich jetzt Lügen strafen. „Kann ja gar nicht sein“. Doch kann es. Denn durch die Effizienz-Mechanismen der NetApp All Flash Systeme kommen wir auf eine Effizienz Ratio von 3:1. Diese wird auch von NetApp garantiert. (Ausgenommen verschlüsselte Daten und bereits komprimierte Daten wie Bilder). Wenn euch andere Hersteller bessere Effizienzen versprechen, würde ich zumindest empfehlen das Kleingedruckte dazu zu lesen 😉

Runde 3: SnapShots

Da wir hier zwei NetApp Systeme miteinander vergleichen und es sich hier auch um einen Vergleich zwischen „Damals & Heute “ handelt, kann die neue AFF A220 wesentlich mehr SnapShots pro Volume halten als die „alte“ FAS 3220. Die AFF kann 1023 SnapShots pro Volume erstellen, die alte FAS nur 255.

Runde 4: Stromverbrauch

Jetzt wird es interessant! Verbraucht die FAS 3220HA 25.736 kWh/Jahr, so sind es bei der AFF A220 nur noch 3296 kWh/Jahr.

Warum ist das so interessant? Naja… Strom kosten Geld! Und nein der Strom kommt nicht einfach aus der Steckdose 😉
Hier eine kleine Beispielrechnung:

Über fünf Jahre kann ich hier also knapp 32.000 EURO sparen!

Runde 5: Indirekte Stromkosten

Beim Betrieb elektronischer Geräte entsteht Abwärme, welche durch Klimatisierung kompensiert werden muss da die Geräte ansonsten wegen Überhitzung ihren Betrieb einstellen. Die erzeugte Abwärme der elektronischen Geräte wird von den Herstellern in BTU/h (British Thermal Units) angegeben. Die bisher eingesetzte FAS 3220 erzeugt 10016 BTU/h Abwärme, wohingegen die neue AFF A220 nur 1284 BTU/h Abwärme erzeugt.

Warum sind die BUT/h interessant? Zur Kühlung benötige ich auch Energie, also Strom. Auch dieser Strom kostet Geld. Nein auch hier kommt der Strom nicht einfach aus der Steckdose 😉
Eine weitere Beispielrechnung:

Wer nachrechnen möchte, hier die Formel:

Ihr seht also, es geht bei All Flash Systemen nicht immer nur um die Geschwindigkeit. Die erhöhte Performance und die niedrige Latenz sind oftmals nur noch das Tüpfelchen auf dem i.

Fazit All Flash vs. HDDs:

Auch für Kunden, die keine hohen Anforderungen an Performance und niedrige Latenz haben wird sich ein All Flash System wirtschaftlich lohnen können.

  • Weniger Höheneinheiten im RZ
  • Mehr Platz und dabei weniger Hardware durch Effizienz Technologie
  • Geringerer Stromverbrauch und dadurch geringere Betriebskosten

Kurzum: Mehr Netto vom Brutto

Und ja… natürlich gibt es noch eine Existenzberechtigung für drehende Platten. Denken wir einfach mal an Archiv Daten oder Video-Speicher.

Ich danke dem Kunden, der sich hier vielleicht aus einem vergangenen Projekt wiedererkennt.

Beste Grüße
DerSchmitz

DISCLAIMER: Dieser Beitrag stellt meine persönlichen Beobachtungen dar und ist nicht offiziell durch NetApp oder andere autorisiert. Fehlinterpretationen oder Missverständnisse vorbehalten.

Advertisements
Category: Netapp Technik Schlagwörter: , ,

About DerSchmitz

Teamleiter des NetApp Competence Centers Bechtle Bodensee, Senior Consultant und Blogger aus dem schönen Konstanz am Bodensee. Wenn ich nicht gerade in einem Rechenzentrum herumspringe, berate ich Kunden im IT Infrastruktur-Bereich. Das umfasst Storage, Server, Backup und Cloud-Einbindungen in IT Infrastrukturen. In meiner Freizeit sorge ich mich um meinen eigenen Garten, in dem ich mein eigenes Obst und Gemüse anbaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.