NetApp Insight 2018 News: Was ist neu in ONTAP 9.5

By | 24. Oktober 2018
Advertisements

NetApp bleibt seinem Release Zyklus für neue ONTAP Versionen treu und hat heute auf der Insight in Las Vegas erste Details des neuen ONTAP 9.5 veröffentlicht.

Die Neuerungen im Überblick:

MetroCluster over IP für AFF A300 und FAS8200 Systeme

Bisher gab es den MetroCluster over IP nur in Verbindung mit den „großen“ AFF A700 Köpfen. Nun hat NetApp den MetroCluster over IP auch für die AFF A300/FAS 8200 Controller Modelle freigegeben. Dies dürfte den Einstieg in die MetroCluster Welt auch aus finanzieller Sicht etwas vereinfachen, denn die A700 Controller haben schon etwas ins Budget geschlagen. BEsonders zu erwähnen ist, dass die maximale Entfernung auf 700km angestiegen ist. Hierbei wird eine Latenz von 10ms zwischen den Standorten toleriert.

SyncMirror ist zurück

Wer schon länger mit NetApp Produkten bzw. Ontap zu tun hat, wird den SyncMirror aus der alten 7-Mode Welt noch kennen. Damit war es möglich einen synchronen Spiegel zwischen zwei Volumes aufzubauen. Ideal für Disaster Recovery Szenarien. In den letzten ONTAP Versionen mussten wir uns mit asynchronen Spiegeln im Minutentakt abfinden und gegebenenfalls mit SVM-DR Szenarien arbeiten.

In ONTAP 9.5 ist der SyncMirror zurück und erlaubt euch einen Synchronen Spiegel zwischen zwei ONTAP Systemen aufzubauen. (Anmerkung: Synchroner Spiegel bedeutet noch keinen transparenten Failover. Dazu benötigt ihr immer noch einen MetroCluster)

Bisher werden FC, iSCSI und NFSv3 im SnapMirror unterstützt. Voraussetzung ist, dass die Latenz zwischen euren Standorten nicht größer als 10ms sein darf. FlexGroupVolumes werden nicht unterstützt und ihr benötigt eine extra Lizenz, um den SnapMirror Sync zu aktivieren.

Neuer FlexCache

FlexCache gibt euch die Möglichkeit „heisse Blöcke“ im Cache zu behalten, während die „kalten“ Daten im normalen Volume verbleiben. Neu ist, dass das Volume dabei irgendwo im ONTAP Cluster liegen kann und sogar auch auf einem Remote Cluster. FlexCache bietet damit die Möglichkeit geringe Lese-Latenzen zu erreichen ohne die gesamten Daten in einem hochperformanten Tier zu halten.

Dem neuen FlexCache ist es seit ONTAP 9.5 auch egal woher das Volume kommt, das er cached. Das kann eine AFF sein, eine FAS oder sogar ein ONTAP Select. Zur Zeit wird nur NFSv3 Supported und eine zusätzliche Lizenz ist erforderlich.

FabricPool Verbesserungen

Der FabricPool unterstützt jetzt FlexGroups. Ihr könnt nun endlich unendlich wachsen ;). Daten die FabricPool in die Cloud verschiebt, werden nun mit einem Encryption Key Ende-zu-Ende verschlüsselt. Bisher hat der FabricPool erst ab einem Aggregatsfüllstand von 50% Daten in die Cloud zu schieben. Dieser Parameter ist jetzt einstellbar, bleibt aber im Default auf 50%.

So kurz so gut.

Wenn etwas neues bekannt wird, halte ich euch auf dem Laufenden.

Grüße

Der Schmitz

 

DISCLAIMER: Dieser Beitrag stellt meine persönlichen Beobachtungen dar und ist nicht offiziell durch NetApp oder andere autorisiert. Fehlinterpretationen oder Missverständnisse vorbehalten.

Advertisements
Category: Allgemein Netapp Technik Schlagwörter:

About DerSchmitz

Systems Engineer, Consultant und Blogger aus dem schönen Konstanz am Bodensee. Wenn ich nicht gerade in einem Rechenzentrum herumspringe, berate ich Kunden im IT Infrastruktur-Bereich. Das umfasst Storage, Server, Backup und Cloud-Einbindungen in IT Infrastrukturen. In meiner Freizeit sorge ich mich um meinen eigenen Garten, in dem ich mein eigenes Obst und Gemüse anbaue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.