DerSchmitz.com ist auf SolidFire umgezogen

By | 17. Februar 2017

Hallo zusammen,

wie vielleicht einige von euch mitbekommen haben, war derschmitz.com die letzten zwei Tage mäßig bis gar nicht erreichbar. Dies lag daran, dass der Blog umgezogen ist. Seit dem Jahr 2009 war ich auf einem alten 1und1 Webhosting-Server. Diesen Server habe ich mir mit scheinbar unzähligen anderen Websites geteilt. Dementsprechend war dann auch teilweise die Performance des Blogs. Euch hat das Laden und Lesen keinen Spaß gemacht, mir hat das Backend keinen Spaß mehr gemacht.

Um mich „beraten“ zu lassen habe ich bei 1und1 angerufen und dort mein Leid geklagt, dass die Performance des Blogs teilweise unterirdisch ist. Nach kurzer „fachlicher“ Bestandsaufnahme…

Wieviel Kunden haben Sie auf Ihrem Blog ?

…war sofort klar, dass ich das Managed Cloud Hosting Paket in M besser noch in L brauche. Gesagt getan. 1und1 Managed Cloud Hosting Paket M bestellt.

Beim 1und1 Managed Cloud Hosting bekommt ihr eine hübsche Webgui in der ihr euch sogenannte Projekte anlegen könnt. Ein Projekt entsprach dann in meinem Fall diesem Blog hier. Das Zusammenstellen des Projektes war denkbar einfach. Projektname eingeben, PHP anklicken, MySQL anklicken, Apache anklicken, 10 Minuten warten, Fertig! MySQL Datenbank aus altem Blog exportieren, per FTP die Files in „Das Projekt“ hochladen und schon rennt die Website auf einer neuen Plattform. SO DIE THEORIE.

In der Praxis gestaltete sich der ganze Spaß dann so unzuverlässig, dass die Website mäßig bis gar nicht nutzbar war. Mal fiel der MySQL Server weg, mal war PHP nicht verfügbar, mal gab es Timeouts, mal gab es Bad Gateways. Wer schon mal beim 1und1 Support angerufen hat, kann sich vorstellen wie es mir nach 13 Telefonaten innerhalb von 48 Stunden ging. Auch ein mehrfaches Neuerstellen des Projektes brachte keine Lösung. Denn das erstellen eines solchen Cloud Projektes ist ein bisschen wie russische Roulette. Haste Glück landest du in einem Docker Container, der funktioniert, haste Pech dann machste eine Odyssee mit. Ich hatte Pech.

Zwischenfazit:  Erstmal Finger weg von 1und1 Managed Cloud Hosting! Die Idee ist super, Umsetzung bisher mehr als bescheiden.

Das Happy End:

Bei meinem dreizehnten Telefonat mit dem dreizehnten Mitarbeiter von 1und1 kam dieser Herr auf einen genialen Gedanken.

Nehmen Sie doch einfach einen dedizierten Root Server. Der ist günstiger und der performt super, den habe ich privat auch im Einsatz

Was soll ich sagen? Ich bin begeistert! Danke für den Tipp! Der nette Herr hat mich dann kurz durch die ersten Steps durchgeführt, danach habe ich noch ein bisschen selbst gefummelt und schon lief der Blog.

Ihr lest nun also diesen Beitrag auf einem exklusiv für euch gemieteten Root-Server. Um genauer zu sein lest ihr diesen Beitrag auf einer VMWare virtual Machine, welche auf einer NetApp SolidFire liegt. Also volle SSD Power für den Blog 🙂

In diesem Sinne. Viel Spaß beim Lesen.

P.S.: 1und1 war sehr kulant und hat mehrere Gutschriften veranlasst. Das lindert wenigstens den Frust ein Bisschen.

Gruß

DerSchmitz

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.