„Brauchen wir bald ein Handbuch zum Leben?“

By | 18. Februar 2012

„Brauchen wir bald ein Handbuch zum Leben?“ So lautet der Titel eines Blogbeitrages von Robert Basic auf Buzzriders.com

Robert geht in seinem Beitrag auf die Veränderungen in unserem sozialen Leben ein, indem er beschreibt, wie sich unsere Kommunikation und unsere Interaktion mit der Technik in der vergangenen Zeit verändert haben.

Ich möchte jetzt nicht auf jeden Punkt seines Beitrages eingehen, sondern das Ganze gedanklich weiterführen.

Besonders spannend finde ich die Ausführungen über die Bedienung von Technik. Wo früher Handbücher gewälzt werden mussten, wird heute alles intuitiver und einfacher.

Was ist, wenn wir in Zukunft Anwendungen und Geräte (Auto, Computer, Kühlschränke, etc.) mit unseren Gedanken steuern könnten?

  • Steuert der Zugführer seinen ICE im Jahre 2030 mit seinen Gedanken und denkt kurz vor einem Brückenpfeiler an das schwere Unglück in Eschede, wird dann der Zug automatisch eine Vollbremsung einlegen?
  • Fliegt ein Flugzeug plötzlich von sich aus in ein Hochhaus, weil der Pilot in seinen Gedanken, die Bilder vom 11. September vor Augen hat?
  • Fährt mein Auto dem Vordermann plötzlich hinten drauf, weil ich schon seit 2 Stunden im Stau stehe und mir vorstelle, wie toll das wäre alle vor mir wegzurammen, damit ich wieder freie Fahrt habe?

Werden wir uns unserer Gedanken bewusster sein müssen, damit wir nicht unabsichtlich eine Katastrophe auslösen? Wie soll uns in der Zukunft, Software vor unseren Gedanken schützen?

Wenn es so weit kommt, dass wir Geräte mit unseren Gedanken steuern, müssen diese Mechanismen ggf. den Asomivschen Roboter Gesetzen unterliegen?

Fragen über Fragen, spannend wird die Zukunft in jedem Fall.

Ich werde in dieser Zukunft jedenfalls verarmt sterben, wenn sich mein Kühlschrank automatisch beim Metzger meldet und mir jeden Tag Filetsteak bestellt, die Kaffemaschine alle 10 Minuten echten kolumbianischen Kaffee braut, die Wohnung beim Gedanken daran neu möbliert wird und mein Laptop jedes Gimmick automatisch im Netz bestellt, was ich irgendwo im Netz gesehen habe und cool fand.

(Das alles wird natürlich nicht passieren, wenn die Gedankensteuerung auf Microsoft Technologie basiert. „Wollen Sie wirklich daran denken?“ „JA“ „Denken Sie bitte an START, Hunger,Fleisch,kochen, braten“ „Ach kein Bock mehr mich durch das Startmenü zu denken“ “ Sie dachten: Kein Bock mehr!“ „Ihr Leben wird in kürze Beendet, vielen Dank, dass Sie Microsoft Think-Robot v.01 benutzt haben.“) 🙂

 

One thought on “„Brauchen wir bald ein Handbuch zum Leben?“

  1. Pingback: Brauchen wir bald ein Handbuch zum Leben? | Buzzriders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.