Unwort des Jahres (Ein Blick in die Zukunft)

By | 28. April 2011

Heute orakel ich mal ein Bischen rum. Und küre vorab das Unwort des Jahres 2011:

Apple, Google, Microsoft und TomTom geben sich dieses Jahr bisher sehr große Mühe dem Begriff „Bewegungsdatenerfassung“ zum Unwort des Jahres 2011 zu verhelfen.

Apple speichert Bewegungsdaten auf Iphones und Ipads und tut dann so als sei das Ganze ein Softwarefehler, wobei sie exakt diese Technik im Jahre 2009 patentiert haben. Google sendet mit seinem Android Betriebssystem auch fleißig Daten, wenn man es (beabsichtig oder unbeabsichtigt) aktiviert hat. Microsoft plant mit seinem Windows Phone 7 Ähnliches. Und TomTom hat den Vogel abgeschossen. Die sammeln nicht nur die Geodaten von ihren Navi´s, die verkaufen die Daten auch noch an die Polizei, die daraufhin fleißig Radarfallen an nostalgischen Punkten aufgestellt hat.

Schöne neue Welt. Aber sehen wirs mal positiv: Wenn man nach ner durchzechten Partynacht nicht mehr weiß wo man überhaupt war, kann man ja bei Apple, Google, Microsoft oder TomTom nachfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.