Regal Marke: Eigenbau (Ein Drahtseilakt)

By | 17. August 2010

Was macht Mann, wenn man eine Freundin hat, die bei einem bekannten Bekleidungshersteller arbeitet und von dort ausgesonderte Schaufenster-Deko mitbringt? Richtig Mann baut ein Regal daraus.

In diesem Fall waren es 3 Surfbrett-Imitate, die als Regalböden herhalten sollten. Einfach an die Wand bzw. Schräge schrauben wäre ja zu einfach gewesen.

Daher… Dübel in die Schräge, Drahtseile dran, spannen, noch mehr spannen, zugucken wie die Dübel sich langsam aus der Rigipsplatte der Schräge ziehen…, merken, dass das gesamte Konstrukt niemals auch nur ein Buch tragen könnte ohne direkt wieder aus der Halterung zu reissen, mal wieder in den Baumarkt gurken, 6mm Hohlwand Spreizdübel aus Stahl kaufen, dann merken, dass die 6mm Schrauben nicht durch die Halterung der Drahtseile passen, Halterungslöcher mit einem Betonbohrer!!! aufbohren, in den Finger bohren, blutverschmiert die Drahtseilhalterungen anbringen.

Und hier das Ergebnis:


Und dann endlich die ersten Bücher drauf stellen und mit weiterer Schaufenster-Deko „garnieren“:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.