Heute mal kein Golf… Crazy Day

By | 16. August 2009

Eigentlich sah mein Plan für den heutigen Tag wie folgt aus: Mit meinem besten Freund bei BurgerKing frühstücken, dann zum Golfplatz, dann zum Bootshaus ein wenig rudern und meine Geburtstagsparty am Bootshaus planen.

Ich rief also bei meinem besten Freund an und sagte: „Los komm zack zack aufstehen ab zu BurgerKing frühstücken“ . Er meinte nur ihm würde bestimmt schlecht werden wenn er so früh bei BurgerKing was essen würde. Dann hörte ich schon die Stimme seiner Mutter im Hintergrund. Es lief dann auf folgendes hinaus: „Mensch Jung frühstücke doch mal ordentlich, komm zu meinen Eltern und wir frühstücken richtig.“

Gesagt getan: Dusche, Auto, Autobahn, Wutanfall (Ja um 09.00 Uhr morgens ist schon Rückreiseverkehr), angekommen und dann reichlich Frühstück. Das beste was man sich zum Frühstück wünschen kann. Eier, Brötchen, Scampi Brotaufstrich, Mettwürstchen, Marmelade, SPAM  und natürlich Kaffee. Nach anderthalb Stunden ausgiebiegem frühstücken war ich richtig vollgefressen.

Nun fragte seine Mutter:“Und was habt ihr heute geplant?“ „Ach ne ihr plant ja nicht, ihr seid ja immer so bekloppt spontan“. Ich musste vorallem erstmal tanken, bevor wir unseren heutigen Tag „planen“ würden. Also fuhren wir erstmal zur Tankstelle. Dann standen wir da wie blöde und wussten nichts mit uns anzufangen. Plötzlich fragt mein bester Freund: „Sachma kennst du ne Lackiererei?“  Ich denk noch „HÄÄÄ?“ und dann zeigt er mir das auf seiner Motorhaube:
Kratzer

Er hatte vor eine paar Tagen mit dem Scheibenwisch-Ding anner Tankstelle versucht damit Vogeldreck zu entfernen, leider wäre das Gummi kaputt gewesen und er hat dann mit dem blanken Metall den Vogeldreck weg gemacht Was er nicht gemerkt hatte). Insider erkennen vielleicht um welchen Autotyp es sich handelt und wissen, dass dies kein günstiges Auto ist.  Wäre mir das mit meinem (baugleichen) Auto passiert hätte ich nen Heulkrampf bekommen. Nächstes mal „reinigt“ er besser mit ner Drahtbürste seine Motorhaube, das sieht dann bestimmt nicht so schlimm aus.

Naja dies sei nur kurz zwischen geschoben. Wir waren ja noch bei der Planung des Tages. Plötztlich fiel meinem besten Freund ein:“Hey ne Arbeitskollegin hat nen eigenes Hotel mit Restaurant, das wollte ich mir schon immer mal angucken. Na gut also mal dahin gefahren „nur zum gucken“. Kaum angekommen saßen wir auch schon im Restaurant (war ja schließlich schon 12 Uhr und wir hatten ja erst vor 1 Stunde das Frühstück beendet). Mhh ja jetzt sitzen wir hier nun müssen ja auch was essen, aber bloß nicht großes. „Ich nehm den kleinen Salat“ (Man kann ja schließlich nicht das Lokal einer Arbeitskollegin besuchen und dann nichts essen das wäre unhöflich)

16082009134DER „KLEINE“ SALAT!!!

Die Devise war langsam essen, dann schafft man mehr. Hat nur nicht geklappt. Vorgweg gab es erstmal Brot mit 3 verschiedenen Dips (Thunfisch, Schmalz und Knoblauch) Eigentlich war ich nach dem ersten Brot mit Schmalz schon papp-satt und dann musste ich mir aus höflichkeit auch noch den kleinen Salat runterwürgen. Naja nach 2 Stunden kleine Häppchen kauen haben wirs dann dran gegeben und haben uns auf den Weg zum Bootshaus gemacht.

Auf dem Weg haben wir dann noch einer Frau, die am Straßenrand stand und verzweifelt versuchte ihr Fahrrad auf dem Fahrradträger wieder zu befestigen, geholfen. 20 Minuten rumgefruckel bis das Fahrrad endlich wieder fest im dem Fahrradhalter fixiert war. Aus Sicherheitsgründen hab ich den Drehverschluß richtig fest angezogen und das Fahrrad wackelte nicht mehr wie ein Lämmerschwanz (befürchte nur, dass sie den Drehverschluß alleine nicht mehr aufbekommt).

Dann zum Bootshaus, kurz die Formalitäten für die Geburtstagsparty geklärt und dann noch einen Abstecher in die Innenstadt meiner Geburtsstadt gemacht. Dorsten sehen und sterben! Da gibts mittlerweile sogar Flamingo-Tauben.

16082009136Der andere Fuß war irgendwie verkrüppelt bzw. wohl einer Ladung Schrot zum Opfer gefallen. Die „Ratten der Lüfte“ sind aber auch noch mit einem Fuß Lebensfähig.

Eine weitere Attraktion war aber eine Gruppe Kinder die wohl im Rahmen eines Kindergeburtstages eine historische „Rate-Ralley“ durch die Innenstadt machen mussten. 16082009139Thematisch passend angezogen (Römerkostüm) wuselten die Kleinen also bei 30° Grad mit Alufolie aufm Kopf durch die Innenstadt. Was kann man sich schöneres vorstellen, als bei 30° Grad mit einer Tunika und Alufolie auf dem Kopf den ganzen Tag durch die Stadt zu rennen. HERRLICH!

So und das war mein Tag! Der ursprüngliche Plan ist voll in die Hose gegangen, was mir aber auch irgendwie recht war, da ich mir beim Abschlagen auf der Drivingrange eine kleine Wunde zugezogen habe.
15082009131

Da sag nochmal einer, Golf wäre kein gefährlicher Sport. Treib Sport oder bleib gesund. Ach ja sowas bekommt man hin wenn man den Golfschläger falsch hält, dann nicht den Ball trifft und volle Kanne vor dem Ball auf den Boden schlägt.

Ach ja und noch ein Fundstück. So kann man auch Politik betreiben, bzw. den politischen gegner defamieren 😉
IMkreis

Kommentar verfassen