Neue Erfahrung gemacht: MP3 online kaufen.

By | 21. April 2009

Fast seit Anbeginn des Internet gab es illegale Downloads, war es zuerst nur Software, danach Musik und dann auch Videos. Als Jugendlicher, nicht Berufstätiger, war das damals ne tolle Sache einfach mal so Musik aus dem Netz zu ziehen. Dann wurde ich berufstätig und war mit der Hürde konfrontiert, dass es mich meinen Job kosten könnte wenn ich als Admin privat oder auch in der Firma Musik aus dem Internet lade.  Also ging ich dazu über entweder die CDs von den Bands zu kaufen die ich toll fand oder mal einen „Bekannten“ zu fragen ob er mir das einer oder andere Lied „besorgen“ könnte. Irgendwann wurde mir auch das zu mühselig und ich hörte die Musik, die ich mochte, nur noch per Youtube Video.

Klar wusste ich, dass man auch Musik im Internet kaufen kann, aber irgendwie schwirrte mir dabei immer dieses Apple Logo im Kopf rum mit diesem komischen I-Tunes aka „Ich installier mich auf deinem System und mach sonst noch was ich will“.  Das wollte ich einfach nicht. I-Tunes war und ist mir einfach suspekt.

Heute hab ich einen Song im Radio gehört und wollte den haben. Und ein Kollege wies mich darauf hin, er habe davon gehört dass man nun bei Amazon einzelne Mp3s kaufen könnte. Schwupps Amazon aufgerufen, gesucht, gefunden, gekauft. 98 Cent für 1 Lied ist wirklich nicht zuviel. Zumal man von einem ganzen Album meistens eh nur 1-2 Songs wirklich mag.

Nun bin ich also angekommen in der Legalität der Plattenfirmen. Glückwunsch an die Gruppe „Schandmaul“ von euch hab ich noch die gesamten Alben gekauft weil mir 2 Lieder gefielen, die ich auf Konzerten von euch gehört hab. Mein Beileid an „Green Day“ mir gefiel dieser eine Song ganz spontan und ich hab ihn für 98cent gekauft.

Irgendwie hat mir die Plattenindustrie zu viel ins Gewissen geredet. „Klaue keine Musik“ „Kaufe die Alben“ . Total darauf fixiert nichts „Böses“ zu tun hab ich also brav das Lied gekauft was mir gefiel. Und dafür nur 98cent bezahlt. Nicht schlecht liebe Plattenindustrie, noch vor 2 Jahren hätte ich das gesamte Album gekauft und ihr hättet mehr Einnahmen. Nun kauf ich einfach ein Lied zu dem Bruchteil eines Albumpreises und bin auch zufrieden. Nur die Künstler bestimmt nicht, denn deren Gagen und Vertragshonorare werden dadurch gesunken sein. Denn $Plattenfirma nimmt mit Ihrem Album nicht mehr so viel ein wie vor Jahren noch.

Aber wir können uns Gewiss sein, dass Die Plattenindustrie jeden ergaunerten verdienten Cent dafür verwendet gegen Raubkopierer vorzugehen und die Titel der Künstler im Internet zu verschachern.

Wer die Musik einer Band wirklich mag und auch möchte, dass mehr von der Musik produziert wird, der kauft sich immernoch die CD bzw. das Album.

Just my 98 cents

Oh ach ja Anspielungen und Kommentare in Richtung Pirate Bay sind erwünscht, fange gerne eine Diskussion darüber an, wie schnell damals Kassetten mit neuen Radioaufnahmen verbreitet wurden. Und darüber hat sich keine Sau beschwert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.